Unsplashed background img 2

Die neue Währung Bitcoin was ist das?

Viele Leute haben bereits von einem Bitcoin gehört, wissen aber nicht, wer hat Bitcoin erfunden oder wie viele Bitcoin es gibt? Es steht aber noch bei vielen anderen die Frage im Raum: Bitcoin Was ist das? Experten sehen in dem Bitcoin wert das neue Zahlungsmittel für die Zukunft, denn inzwischen wird es als Kryptowährung von die meisten Staaten anerkannt.

Bitcoins gelten als neue Goldgrube

Die neuen Kryptowährungen wie Bitcoin gelten als zurzeit attraktivste Methode, um das Geld nur so an der Börse zu scheffeln. Aber die meisten Anleger lassen sich von einem solchen Hype nicht überfahren und wollen erst einmal genau wissen: Bitcoin was ist das? Zwar halten einige Leute den Bitcoin nur für eine Erfindung, um illegale Geschäfte international finanzieren zu können. Doch dem Bitcoin liegen grundsolide Interessen zugrunde. Die Leute, die kaum fragen 'wer hat Bitcoin erfunden, sehen im Bitcoin meist Digitales Geld, was auch der Realität sehr nahe kommt. Das beantwortet die Frage: Bitcoin was ist das? aber nur zum Teil. Schließlich können mit einem Bitcoin Wert sowohl Waren wie auch Dienstleistungen bezahlt werden. Sie lassen sich eigentlich auch mit gebührenfreien Kreditkarten vergleichen, zumal Bitcoins meist von E-Commerce-Händlern akzeptiert werden. Aber die Akzeptanz der Bitcoin Währung wächst ständig und wird bald weltweit gültig sein.

Wer hat Bitcoin erfunden?

Als Erfinder der Bitcoin gilt Satoshi Nakamoto, der im Jahr 2008 ein Konzept für Bitcoin als White Paper in einer Mailingliste vorschlug, die sich mit Kryptografie beschäftigte. Daraus entwickelte Satoshi Nakamoto eine Bitcoin-Referenzsoftware namens Bitcoin Core und ging am 3. Januar. 2009 mit einem Bitcoin-Netzwerk online, in dem 50 Bitcoins erschaffen wurden. Darum wird meist auf die Frage wer hat Bitcoin erfunden zuerst Satoshi Nakamoto genannt. Dabei steht der Name Bitcoin eigentlich für eine Geldeinheit, die inzwischen auch an der Börse gehandelt wird und einen Handelswert wie Gold oder der US-Dollar besitzt. Die Frage: Bitcoin was ist das? ist also weitaus komplexer als zunächst gedacht. Die Bitcoins werden in einer Datenbank verwendet, die als Blockchain bezeichnet wird. Im Blockchain werden alle Transaktionen gespeichert, die in Bitcoin abgeschlossen werden. Dabei funktioniert der Blockchain nicht wie eine herkömmliche Datenbank, sondern lässt sich eher mit einem Stapel farbiger Klebezettel vergleichen. Die vorgenommene Transaktion bekommt einen Klebezettel, wobei alle Klebezettel in chronologischer Reihenfolge aneinander geheftet werden. DasSystem des Blockchain hat den Vorteil, dass es sehr schwer zu manipulieren ist, weil nicht einfach einer der Klebezettel aus einem Stapel verändert oder manipuliert werden kann.

Was bedeutet Mining und Wallet beim Bitcoin?

Die Frage 'Bitcoin was ist das?' führt meist zu anderen komplizierten Fragen wie 'was ist mining' oder ein Wallet, denn diese Begriffe ist eng mit dem Begriff Bitcoin verknüpft. Bitcoins sind digitale Währungseinheiten, deren Transaktionen in Blockchains verwaltet werden. Jede Transaktion erzeugt einen neuen Datensatz im Blockchain, der quasi wie ein Kontobuch funktioniert und um die Richtigkeit des Blockchain anzuzeigen, wird ein Hash erzeugt. Das ist ein eigener Datensatz, der sich aus den Transaktionen im Blockchain zusammensetzt und mit den anderen Blockchains verknüpft ist. Das Hash fungiert wie ein Gütesiegel zwischen den Blockchain, da ein Hash, der aus Zahlen-und Buchstabenreihen besteht, nicht verändert werden kann. Wird nur ein Buchstabe verändert, wirkt sich das auf den kompletten Hash aus und jeder kann die Manipulation erkennen. Für die Erzeugung eines Hash erhält der Miner 12,5 Bitcoin gutgeschrieben. Allerdings kann ein Miner diesen Hash nicht beliebig erzeugen, obgleich das sein Ziel ist, um sein Vermögen an Bitcoins außer durch Handel zu vergrößern, wobei der Bitcoin Wert ständig marktbedingt schwankt. Das Wallet gehört einem Besitzer von Bitcoins, ist aber weder ein Konto noch eine Geldbörse, sondern lässt sich mit einem Schlüsselbund vergleichen. Im Wallet werden die verschiedenen Bitcoin Adressen gespeichert und verwaltet.

Wie viele Bitcoin gibt es?

Die Anzahl der Bitcoins ist innerhalb kurzer Zeit rasant gestiegen und laut der Online-Börsen sind inzwischen 16,54 Millionen Bitcoins durch Mining wert geschöpft worden, wobei es niemals mehr als 21 Millionen sein werden. Dabei hat vor allem der Bitcoin Wert eine rasante Entwicklung erfahren. Zunächst waren die Bitcoins nur wenige Cent wert und der Wert steigerte sich langsam. So war Anfang des Jahres 2013 ein Bitcoin plötzlich 15 Euro wert, wobei plötzlich überall die Frage auftauchte: Bitcoin was ist das? Gegen Ende des Jahres erreichte der 'Bitcoin was ist das Hype' eine erste Spitze und sein Wert war auf knapp 1300 Euro gestiegen. Der Wert stiegt so rasant an, weil die Frage 'Bitcoin was ist das' sofort zur Frage führte: ' wie viel Geld kann ich damit machen?' Aber der Markt für Bitcoin ist noch lange nicht erschöpft und daher wird es immer andere Antworten auf die Frage 'wie viele Bitcoin gibt es' geben. Damit der Wert des Bitcoin langfristig erhalten bleibt, wird die dezentrale Digital Währung nicht inflationär ausgeweitet werden. Die Macher des Bitcoin setzen eher auf Qualität statt auf Quantität, was für die Zukunft die bessere Entscheidung ist.

Information

Möchten Sie heute noch in Bitcoins investieren? Wir haben ihnen einen Individuellen Vergleich erstellt, bei welchen Sie ihren perfekten Marktplatz finden können.

Hier zum individuellen Vergleich!